Länderinformationen

Länderinformationen

 
 

Mazedonien

Seit der Unabhängigkeit 1991 steckt die ehemalige jugoslawische Republik im Transformationsprozess mit dem Ziel einer festen Integration in die europäische Staatenfamilie. Die Probleme fangen aber schon beim Namen des Staates an, der zwischen Mazedonien und Griechenland umstritten ist.

 

Ebenfalls problematisch gerade für ausländische Investoren ist darüber hinaus die mangelhafte Rechtssicherheit und als Erbe jugoslawischer Zeiten eine ineffektive und intransparente Verwaltung, für die öffentliche Ausschreibungen ebenso wenig zum Standard gehören wie der Blick auf die Produktivität öffentlicher Bauten und Investitionen. So werden statt Straßen oder Gewerbegebieten immer noch Monumentalbauten oder reine Prestigeprojekte erstellt.

 

Für die nur zwei Millionen Einwohner mit ihrer geringen Kaufkraft ist der Import fast aller benötigen Güter und Waren lebenswichtig. Größter Handelspartner noch vor Serbien ist Deutschland, ohne mildernde Faktoren wäre das Handelsdefizit Mazedoniens verheerend. Doch durch Transferzahlungen im Rahmen internationaler Hilfe und besonders auch durch Überweisungen von Auslands-Mazedoniern hält sich dieses Defizit in vertretbarem Rahmen.

 

Die Wirtschaft Mazedoniens ist stark vom Agrarsektor bestimmt. Mehr als 20 Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten in der Landwirtschaft, fast 40 Prozent der Bevölkerung leben in der Fläche und versorgen sich oft selbst mit einer kleinen Landwirtschaft. Im Gegensatz zur Landwirtschaft haben die früher wichtigen Zweige Industrie und Bergbau ihre Bedeutung eingebüßt. Großes Potenzial sehen Experten durch Klima und Lage im Ausbau des Tourismus, doch hat Mazedonien noch kein schlüssiges Konzept entwickelt, welche Form von Fremdenverkehr als Ziel angestrebt werden soll.

Arbeitslosenquote 31,9%
Bruttoinlandsprodukt (BIP) 7,7 Mrd. Euro
Hauptausfuhrprodukt Bekleidung, Eisen und Stahl
Export Serbien, Deutschland, Griechenland, Bulgarien, Italien
Import Deutschland, Griechenland, Bulgarien, Slowenien, Italien
Inflation / Preisindex 2,0%
Hauptstadt Skopje
die 5 größten Städte Skopje, Kumanovo, Bitola, Prilep, Tetovo
Größe des Landes 25.713 qkm
Einwohnerzahl 2,1 Mio.
Wirtschaftswachstum 0,8%
Sprache Mazedonisch, Albanisch, Türkisch
Quelle (Zahlen aus 2012) Auswärtiges Amt, WKO Global Rates, Germany Trade & Invest