Länderinformationen

Länderinformationen

 
 

Bulgarien

Bulgarien ist besonders durch sein niedriges Lohnniveau sehr interessant für ausländische Investoren. Ein Grund ist die Körperschaftssteuer, die ebenso wie die Lohn- und Einkommenssteuer seit 2007 bei nur noch zehn Prozent für alle liegt. Dementsprechend weisen die Zuwachsraten ausländischer Investitionen steil nach oben. Dieser Trend wird wegen des hohen Modernisierungsbedarfs der bulgarischen Wirtschaft nach lange fortbestehen.

 

Obwohl Bulgarien 2007 der Europäischen Union beigetreten ist, hat das Land mit vielen internen Risiken zu kämpfen. Immer noch als Folge der jahrzehntelangen kommunistischen Planwirtschaft muss die schwerfällige Bürokratie angesehen werden.

 

Trotz dieser möglichen Hemmnisse überwiegen immer mehr die Vorteile des geringen Lohnniveaus, was sich am Beispiel des chinesischen Engagements in Bulgarien gut aufzeigen lässt. Chinesische Unternehmen nutzen den Standort, um erstmals innerhalb der EU eigene Autos und kleine Nutzfahrzeuge zu bauen.

 

Im Mittelpunkt der Finanzpolitik steht ein ausgeglichener Haushalt. Deshalb werden auch eigentlich notwendige Investitionen im sozialen Bereich oder zur Stärkung der Konjunktur entweder ganz zurückgestellt oder auf Projekte verlagert, die mit Hilfe der Europäischen Union finanziert werden sollen.

Arbeitslosenquote 12,7%
Bruttoinlandsprodukt (BIP) 38,5 Mrd. Euro
Hauptausfuhrprodukt Chemikalien und Plastik, Lebensmittel, Tabak, Maschinenbau-Geräte, Textilien
Export Russland, Deutschland, Türkei, Italien, Rumänien
Import Russland, Deutschland, Italien, Ukraine, Rumänien
Inflation / Preisindex 2,3%
Hauptstadt Sofia
die 5 größten Städte Sofia, Plowdiw, Wama, Burgas, Russe
Größe des Landes 110.879 qkm
Einwohnerzahl 7,3 Mio.
Wirtschaftswachstum 0,8%
Sprache Bulgarisch
Quelle (Zahlen aus 2012) Auswärtiges Amt, WKO Global Rates, Germany Trade & Invest