Länderinformationen

Länderinformationen

 
 

Myanmar

Die Republik der Union Myanmar (früher Burma) liegt in Südostasien, ist 670.000 Quadratkilometer groß und hat 50 Millionen Einwohner. Laut Verfassung ist Myanmar eine parlamentarische Demokratie, in der Praxis hat das Militär das Sagen. Landessprache ist Birmanisch, viele Minderheiten sprechen aber noch ihre eigenen Sprachen. Im Geschäftsleben ist Englisch weit verbreitet.

 

Das Land verfügt über eine Fülle von Rohstoffen wie Erdgas, Holz, Kupfer und Edelsteine sowie über eine große Landwirtschaft. Diese Landwirtschaft prägt auch das wirtschaftliche Leben, das inzwischen den Regeln der Marktwirtschaft folgt. Versuche, Ende der 80er Jahre eine eigene Form der Planwirtschaft einzuführen, waren gescheitert.

 

Zwar ist Agrarsektor der größte Arbeitgeber, seine Produktivität mit Blick auf den Export ist aber zu gering. Mit ihren veralteten Produktionsmethoden und dem noch weit verbreiteten Einsatz von Tagelöhnern bleibt die Landwirtschaft außerdem anfällig für Missernten und Energieengpässe, die immer wieder vorkommen. Fast alle Bereiche der Wirtschaft des Landes werden gehemmt durch eine übermäßige Kontrolle und Gängelung durch das Militär.

 

Der Druck durch die Verelendung größerer Bevölkerungsschichten und die materielle Unzufriedenheit der Mittelschicht hat sich in jüngster Zeit derart erhöht, dass die Militärs nicht mehr darüber hinweggehen können. So werden besonders das Wechselkurssystem reformiert und neue Gesetze erarbeitet, die ausländischen Geldgebern ein Engagement deutlich erleichtern sollen.